Test/Testbericht: beyerdynamic iDX 160 iE

Test/Testbericht: beyerdynamic iDX 160 iE

Bewertung

4.1 out of 5
Lieferumfang
3.1 out of 5
Verpackung
3.3 out of 5
Design
4 out of 5
Verarbeitung
3.8 out of 5
Reichweite (Kabel)
4.2 out of 5
Tragekomfort/Ergonomie
3.3 out of 5
Elektro
4.2 out of 5
HipHop, Pop
3.7 out of 5
Metal- und Rock
3.3 out of 5
Klassik
3.6 out of 5
Preis/Leistung

Gesamt

3.7
3.7 out of 5

Zusammenfassung

  • Positiv:

    - ordentlicher Lieferumfang
    - hoher Tragekomfort
    - gute Soundwiedergabe
    - solide Verarbeitung der Materialien

  • Negativ:

    - Kabel ohne Verlängerungen sehr kurz
    - Schwächen bei hohen Lautstärken
    - Mikrophon-Funktion nur bei iOS-Geräten garantiert

  • Fazit:

    Der Hauptzweck von In-Ear-Kopfhörern ist, dass man seine Musik hören kann, ohne damit seine Umgebung zu stören. Das können die beyerdynamic iDK 160 iE absolut zuverlässig erledigen, denn die Schallisolierung ist fehlerlos. Darüber hinaus werden alle Töne glasklar wiedergegeben und selbst bei lauten Bässen, hohen Tönen oder schrillen Song-Passagen schwächeln die Kopfhörer nicht. Das Design wirkt edel, ist allerdings auch nicht besonders kreativ. Dank der sieben verschiedenen Ohrpassstücke für die Kopfhörer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man mit ihnen auskommen wird und sie der eigenen Ohrform zusagen. Der Lieferumfang geht über die Norm hinaus und vor allem die beiden zusätzlichen Verlängerungskabel werden mit Sicherheit oft eingesetzt werden. Wer Musik mit Freunden teilen möchte, kann sogar dank Adapter weitere Kopfhörer anschließen, was eine sinnvolle Idee ist. Wirkliche Schwächen haben die In-Ears auch nicht, lediglich bei höheren Lautstärken fangen sie zu schwächeln an. Außerdem funktioniert das Mikrophon nur bei iOS-Geräten, bei anderen Betriebssystemen wird es nicht garantiert erkannt. Dank hochwertiger Verarbeitung ist eine Langlebigkeit ebenfalls gewährleistet. Alles in allem ein ordentliches Produkt, das kaum Macken besitzt.

Die Ansprüche an In-Ear-Kopfhörer sind ziemlich hoch, denn sie müssen eine Vielzahl an unterschiedlichen Funktionen erfüllen. Das beginnt mit einer hohen Qualität bei der Wiedergabe von Sounds und endet mit einem möglichst hohen Tragekomfort. Aber auch ein integriertes Mikrofon und ein möglichst stabiles Kabel sind unerlässlich, um unterwegs das volle Potential nutzen zu können. Angeblich perfekt für all diese Belange ist das beyerdynamic iDX 160 iE, weshalb wir es uns auch vorgenommen und in allen Bereichen getestet haben. Wie es abgeschnitten hat, könnt ihr in unserem Bericht erfahren.

Technische Daten

  • 10 mm Lautsprecher
  • Frequenzbereich von 10 bis 25.000 Hz
  • Sensitivität von 107 dB
  • 47 Ohm nominale Impedanz
  • 1,2 Meter Kabellänge/0,3 Meter ohne Verlängerungen
  • 3,5 mm Klinkenstecker

Verpackung & Lieferumfang

Rein äußerlich gibt sich die Verpackung der beyerdynamic iDX 160 iE sehr business-like und wurde in einem edlen Grau gehalten, das einige weiße Akzente besitzt. Auf der Vorderseite wurden die In-Ear-Kopfhörer abgebildet und mit einigen Bullet-Points näher beschrieben. Dazu gehört unter anderem der „kristallklare Sound“ und die „extrem starken Neodym-Lautsprecher“. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass die Lautsprecher vor allem für iPod, iPhone und iPad entwickelt worden sind und die beste Leistung bei der Verwendung mit iOS-Geräten erzielt werden kann. Das wird auch noch etwas genauer durch einen Text auf der Seite ausgeführt. Die Rückseite enthält neben weiteren Features zudem eine Übersicht über alle im Lieferumfang enthaltene Teile: Neben den eigentlichen In-Ear-Kopfhörern sind zusätzliche Silikon-Ohrpassstücke in sieben Größen vorhanden. Dazu kommt ein Adapter mit einem weiteren Eingang, an dem zusätzliche Kopfhörer angeschlossen werden können und mit dessen Hilfe man zusammen Musik hören kann. Weiterhin ist ein Kabel-Clip vorhanden, das am Kabel befestigt wird und mit dem man dieses an der Kleidung befestigen kann. Das eigentliche Kabel ist 0,3 Meter lang und kann mit Hilfe der zwei im Lieferumfang enthaltenen Verlängerungen auf bis zu 1,2 Meter ausgebaut werden. Um all diese Inhalte bequem transportieren zu können, ist außerdem ein Hard-Case dabei, das genug Platz für alle Accessoires bietet und per Reißverschluss geöffnet und geschlossen wird. Das alles ist in einem festen Pappkarton beziehungsweise Schaumstoff verpackt, wodurch eine sichere Lieferung gewährleistet wird. Auch ein kleines Handbuch mit einigen Erklärungen ist vorhanden.

 

 

Aussehen & Design

Bereits beim ersten Blick auf die In-Ear-Kopfhörer fällt auf, dass sich bayerdynamic viel Mühe gegeben hat, um ein hochwertiges und besonders edles Design zu schaffen, das auch Business-Kunden zusagt. Die Farbgebung von Schwarz und Silber sieht einerseits luxuriös, andererseits klassisch aus und kann durch ihre Schlichtheit überzeugen. Gerade durch die silbernen Highlights an den In-Ears wird das Schwarz durchbrochen. So hält etwas Frische Einzug in das Aussehen. Das flache Kabel wirkt sehr stabil und verschmilzt bei der Nutzung mit einem Anzug oder einem dunklen Kostüm. Auch das Hard-Case komplettiert den guten Eindruck und sieht ebenfalls konservativ und hochwertig aus: Der Reißverschluss ist stabil und die kleine Tasche an sich kann problemlos in eine Jackentasche oder einen Rucksack gesteckt werden, ohne dort Schäden befürchten zu müssen. Das beyerdynamic-Symbol wurde einmal auf dem Kabel aufgedruckt und weist so auf den Hersteller hin.

 

 

Verarbeitung und Material

Professionell und qualitativ hochwertig – so möchten sich die beyerdynamic iDX 160 iE präsentieren. Das schaffen sie auch, vor allem in der Verarbeitung des verwendeten Materials: Die Ohrpassstücke der Kopfhörer sind in sieben verschiedenen Größen vorhanden und bestehen aus Silikon, sodass sie sich perfekt an die individuelle Ohrform anpassen können. Das komplett aus Metall bestehende Gehäuse der Kopfhörer ist sehr stabil, ist dabei trotzdem flexibel und ist auch nach stundenlanger Nutzung nicht unangenehm. Ein großes Problem von In-Ear-Kopfhörern ist oft das Kabel, denn dieses verursacht gerne einen Kabelbruch an den Übergängen zum Stecker beziehungsweise zu den eigentlichen Lautsprechern. Bei dem Testprodukt sind die Übergänge zusätzlich gesichert worden und dadurch vor genau diesen Problemen geschützt. Dies gilt auch für die zusätzlichen Verlängerungskabel. Außerdem ist das Kabel mit flexiblem und reißfestem Kunststoff überzogen, um so zusätzlich für Sicherheit zu sorgen. Auch der Clip zum Befestigen des Kabels ist oftmals sehr schnell kaputt, doch auch hier scheint eine besonders hochwertige Verarbeitung entgegenwirken zu wollen: Die Feder ist stark gespannt, sodass der Clip fest an der Kleidung anhaftet und durch die geringe Größe ist weniger Fläche vorhanden, an der man aus Versehen hängen bleiben könnte. Um für eine bessere Signalübertragung sorgen zu können, wurden alle Klinkenstecker vergoldet.

 

Ergonomie & Tragekomfort

Der Tragekomfort von In-Ear-Kopfhörern ist natürlich immer stark davon abhängig, wie gut sich diese an die individuellen Ohren ihrer Nutzer anpassen können. Die beyerdynamic iDX 160 iE schaffen dies, indem sie sieben verschiedene Passstücke anbieten, die eine Vielzahl an Ohrenformen abdecken sollten. Natürlich muss man ein wenig durchprobieren, bevor man die Version gefunden hat, die am besten für die eigenen Ohren funktioniert, doch dann ist der Tragekomfort sehr hoch. Aus Sicht der Ergonomie macht es keinen Unterschied, welchen Kopfhörer man in welches Ohr steckt – hier ist nur ein technischer Unterschied vorhanden. Damit man die Geräusche allerdings auch so wahrnimmt, wie das von den Künstlern gewünscht wurde, wurde ein „R“ beziehungsweise „L“ aufgedruckt, sodass man kein Problem hat, die Kopfhörer den Ohren richtig zuzuordnen. Zum Tragekomfort trägt außerdem auch der Clip bei, mit dem man das Kabel an der Kleidung befestigen kann. Dadurch hängt es nicht straff nach unten und zieht so bei der Nutzung an den In-Ear-Hörern. Wenn man zusätzliches Kabel benötigt, kommen die beiden Verlängerungskabel zum Einsatz, mit denen man das Kabel auf bis zu 1,2 Metern verlängern kann. Außerdem besitzen die Kopfhörer eine hohe Schallisolation, sodass kaum Geräusche von außen eindringen können. Im Gegenzug werden auch keinerlei Geräusche nach außen gelassen, sodass man selbst bei lauterem Hören niemanden in direkter Umgebung stört.

Technische Details

Die beyerdynamic iDX 160 iE wurden ganz speziell für iOS-Geräte entwickelt, können jedoch dank 3,5-Klinkenstecker auch mit jedem Gerät verwendet werden, dass einen passenden Ausgang besitzt. Für die Soundwiedergabe sind zwei 10 mm Lautsprecher verantwortlich, die einen Frequenzbereich von 10 bis 25.000 Hz abdecken und damit ein großes Klangspektrum wiedergeben können. Außerdem bieten sie eine Impedanz von 47 Ohm und sind mit einer maximalen Sensitivität von 107 dB in der Lage, bei Bedarf auch mal richtig laute Musik wiedergeben zu können. Weiterhin ist eine Fernbedienung integriert, die drei Tasten besitzt und mit der man die Lautstärke regeln kann. Außerdem ist dort ein Mikrofon integriert, sodass man die In-Ear-Kopfhörer auch zum Telefonieren nutzen kann – zumindest, wenn man tatsächlich iOS-basierte Smartphones benutzt. Denn bei anderen Modellen ist nicht garantiert, dass das Mikrofon und die Fernbedienung auch wirklich funktionieren.

Soundcheck

Wichtige Info vorab: Ein Soundcheck ist immer subjektiv, da jedes Gehör auf verschiedene Frequenzen anders anspricht und reagiert. Wir bei Soundgeeks.de versuchen so neutral und objektiv wie möglich einen Soundcheck durchzuführen, um euch mit Vergleichen einen perfekten Eindruck zu verschaffen.

Rock / Folk Rock: Saltatio Mortis – Eulenspiegel (295 Kbit/s)
Der Song Eulenspiegel von Saltatio Mortis ist sehr gut geeignet, um die In-Ear-Kopfhörer auf Herz und Nieren zu testen: Das Folk-Rock-Lied besitzt sowohl harte E-Gitarren-Rifts und ein lautes Schlagzeug, kann darüber hinaus jedoch auch mit hohen Tönen auf Grund von Pfeifen und Dudelsäcken die Grenzen ausreizen. Dazu kommt die melodische Stimme des Frontsängers, die das Klangspektakel abrundet. Die beyerdynamic iDX 160 iE können alle Instrumente hörbar wiedergeben, sogar der Bass wird ordentlich übertragen. Allerdings scheint die Stimme des Sängers manchmal untergehen, wenn die schrillen Dudelsäcke und Pfeifen auf Hochtouren laufen.

Metal / Power Metal: Hammerfall – Hammerfall (Songname = Bandname) (192 Kbit/s)
Die Power-Metal-Band Hammerfall ist schon seit zwei Jahrzehnten unterwegs und hat in dieser Zeit viele Alben veröffentlicht. Das Lied „Hammerfall“ besticht durch sehr schnelle Gitarrenpassagen und einem lauten Schlagzeug sowie durch einen untermalenden Text. Die Wiedergabe des Songs funktioniert mit den Testkopfhörern ganz ordentlich, egal bei welche Lautstärke. Selbst bei voller Lautstärke verschwindet die Stimme des Sängers nicht und man kann den Song voll genießen. Allerdings fällt mit zunehmender Lautstärke auf, dass gerade die E-Gitarren übersteuert wiedergegeben werden.

Pop: Zaz – Je Veux (320 Kbit/s)
Je Veux von Zaz regt nicht nur zum Tanzen an, sondern verströmt durch die Nutzung von Gitarren und einer fröhlichen Stimme vor allem einfach nur gute Laune. Die schöne Stimme der französischen Sängerin wird immer mit dem vollen Potential wiedergegeben und man kann darüber hinaus jedes einzelne Instrument problemlos heraushören. Bei dem Lied zeigen die 10 mm Lautsprecher, warum sie so gut als In-Ear-Version geeignet sind. Sie überzeugen hier auf ganzer Linie und können auch die schnellen Rhythmen des Songs gut übertragen.

HipHop / Reaggea: Sean Paul – Got 2 Luv U (320 Kbit/s)
Sean Paul hat mit seiner Mischung aus Reggae und HipHop mal wieder einen Hit geschaffen, der an keinem Party-Abend im Club fehlen darf. Vor allem die starken Bässe in Verbindung mit den hellen Stimmen der Background-Sängerinnen sind eine Herausforderung an die beyerdynamic iDX 160 iE, die diese allerdings mit Bravour meistern. Die Bässe werden absolut klar dargestellt, dröhnen allerdings etwas ab einer relativ hohen Lautstärke. Wer jedoch mit normaler Lautstärke hört, wird von diesem Problem nichts mitbekommen. Vor allem der Refrain bietet eine Mischungs aus Bässen und hohen Tönen und wird klar wiedergegeben, ohne Probleme dabei zu haben.

Elektro: Flux Pavillion – Bass Cannon (216 Kbit/s)
Xylophon und harte Beats in Verbindung mit lauten und sehr schrillen Sounds sorgen dafür, dass der Elektro-Hit Bass Cannon von Flux Pavillion eine Herausforderung für jeden Lautsprecher ist. Auch hier sind die Bässe für unser Testprodukt absolut kein Problem. Auch die schrillen Sounds oder die Xylophon-Passagen sind absolut klar und hören sich einfach gut an. Sobald jedoch die schrillen und lauten Sounds beginnen, verschwindet die Stimme des Sängers im Hintergrund – was jedoch zu einem großen Teil dem Lied zuzuschreiben ist. Trotzdem hätten die Lautsprecher hier eine bessere Leistung liefern können, wodurch das Gesamtbild ein wenig getrübt wird.

Klassik: Beethoven – Für Elise (201 Kbit/s)
Das klassische Stück Für Elise von Beethoven ist sehr ruhig und entspannend. Es besitzt ein hohes Tonspektrum, das von tiefen Tönen im Hintergrund bis zu hohen Spitzen alles beinhaltet. Auch hier zeigen die In-Ear-Kopfhörer mal wieder, dass sie eine recht ordentliche Leistung bringen können. Die ruhigen Szenen werden genauso wie die dramatischen Passagen perfekt dargestellt und unabhängig von Tempo oder Lautstärke hat man immer einen schönen Klang, der beruhigend wirkt. Allerdings sind auch klarere Ergebnisse möglich, denn hier schwächeln die Lautsprecher doch ein wenig.

Persönliches Fazit

Der Hauptzweck von In-Ear-Kopfhörern ist, dass man seine Musik hören kann, ohne damit seine Umgebung zu stören. Das können die beyerdynamic iDX 160 iE absolut zuverlässig erledigen, denn die Schallisolierung ist fehlerlos. Darüber hinaus werden alle Töne glasklar wiedergegeben und selbst bei lauten Bässen, hohen Tönen oder schrillen Song-Passagen schwächeln die Kopfhörer nicht. Das Design wirkt edel, ist allerdings auch nicht besonders kreativ. Dank der sieben verschiedenen Ohrpassstücke für die Kopfhörer ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man mit ihnen auskommen wird und sie der eigenen Ohrform zusagen. Der Lieferumfang geht über die Norm hinaus und vor allem die beiden zusätzlichen Verlängerungskabel werden mit Sicherheit oft eingesetzt werden. Wer Musik mit Freunden teilen möchte, kann sogar dank Adapter weitere Kopfhörer anschließen, was eine sinnvolle Idee ist. Wirkliche Schwächen haben die In-Ears auch nicht, lediglich bei höheren Lautstärken fangen sie zu schwächeln an. Außerdem funktioniert das Mikrophon nur bei iOS-Geräten, bei anderen Betriebssystemen wird es nicht garantiert erkannt. Dank hochwertiger Verarbeitung ist eine Langlebigkeit ebenfalls gewährleistet. Alles in allem ein ordentliches Produkt, das kaum Macken besitzt. Auf Amazon könnt ihr die beyerdynamic iDX 160 iE für 99 Euro kaufen.

Damit sind die bayerdynamic eine gute Wahl, für alle, die auf gute und preisgünstige In-Ear-Kopfhörer stehen. Auf Grund der Leistung und des Preises vergeben wir sogar zwei Awards: Den Preis-/Leistungs-Tipp und unseren Gold Award!

GoldPreis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Only registered users can comment.